Filmsoiree 2020 - Filme, die überzeugen

Claro Weltladen Zürich-Affoltern
09.09.2020 20:00–09.09.2020

20:00

Riedenhaldenstrasse 1
8046 Zürich

claro Weltladen Zürich-Affoltern zeigt den Film: Der Junge, der den Wind einfing, von Chiwetel Ejiofor

claro Weltladen Zürich-Affoltern

Mittwoch, 9. September 2020
Zentrum Glaubten, Riedenhaldenstrasse 1
Apero 19:30 , Film 20:00
Eintritt frei - Apéro mit Spezialitäten aus dem claro Weltladen

Der Junge, der den Wind einfing

USA, Malawi, Frankreich, Großbritannien 2010, 1h53Min, Von Chiwetel Ejiofor

Der 14-jährige William Kamkwamba (Maxwell Simba) lebt in einem kleinen Dorf im südostafrikanischen Staat Malawi, der zu den ärmsten Welt gehört. Strom gibt es in dem Dorf nicht. Bauern wie Williams Vater Trywell (Chiwetel Ejiofor) sind deshalb komplett vom Wetter abhängig, um ihre Felder zu bewirtschaften. Als nach einer Überschwemmung eine Dürre folgt, droht die Familie unter das Existenzminimum abzurutschen. Ohne das Wissen seines Vaters nutzt William das Wissen um die heimliche Beziehung seiner Schwester Annie zum Lehrer, um weiterhin die Schulbücherei besuchen zu dürfen. Dort findet William in einem Buch die Bauanleitung für ein Windrad, das genügend Strom produzieren könnte, um damit eine Wasserpumpe zu betreiben und dem Dorf über die Zeit der Dürre hinwegzuhelfen. Doch Williams Vater müsste dafür seinen wertvollsten Besitz opfern: sein Fahrrad.

Die wahre Geschichte von William Kamkwamba, der in seinem Dorf ein selbstgebautes Windrad errichtete, ist um die Welt gegangen. Gemeinsam mit dem Journalisten Bryan Mealer verfasste Kamkwamba darüber das Buch „Der Junge, der den Wind einfing“ (Originaltittel: „The Boy Who Harnessed the Wind“).

Von dem oscarnominierten Schauspieler Chiwetel Ejiofor („12 Years a Slave“) wird die wahre Geschichte als nüchternes Drama erzählt, das auf Klischees und Sentimentalität verzichtet, die Zusammenhänge der Dorfgemeinschaft dafür in den Vordergrund stellt. Der Film kritisiert auch die despotische Vorgehensweise von Malawis erstem freigewählten Präsidenten, Bakili Muluzi, der die Maisvorräte kurz vor einer Trockenperiode an Nachbarländer verkaufte - auf Anraten des IWF.

	

Zurück